•  
  •  

Bei herrlichem Sommerwetter tragen gegen 200 Damen in ihrem Outfit zum Bischofszeller Rathaus.
Die Jurierung entpuppte sich als nicht so einfach. Nach einer kurzen Verzögerungen war es dann soweit. Nachfolgend die Rangliste und einige Impressionen.
Sonderpreise:
Harmonie-Preis: Martina Zollikofer, Graltshausen
Elegantester Hut: Piera Crivelli, Campaanano die Roma
Aussergewöhnlichster Hut: Serphiene Benz, Hauptwil
Schönster Rosenhut: Erica Zingg, Münchenbuchsee
Gesamteindruck: 1. Bernadette Keller, St. Gallen, 2. Regula Kohler, Pfäfers, 3. Lotty Almer, St. Gallen, 4. Rang Silvia Losenegger, Frauenfeld, 5. Monica Fischer, Winterthur, 6. Claudia Stähli, Amriswil, 7. Margrit Gabbann, Bischofszell, 8. Uli Fink, Adligenswil, 9. Martina Pojer, Bischofszell, 10. Monica Schär und Anita Sturzenegger, Sirnach 

  
 

Wir begrüssen Sie zum Tag des Hutes. Tausende von schönen Hüten und Hutkreationen lagern in Kästen, Schränken, und Dielen und warten nur darauf, wieder einmal getragen zu werden. Die Gelegenheit dazu ist im heutigen Alltag nicht mehr so oft geboten. Entweder es ist nicht passend oder man kommt sich etwas ausgestellt vor und geniert sich deshalb.

Jetzt erhalten Sie, liebe Damen und Freunde des Hutes die Gelegenheit ihren persönlich Liebling wieder einmal zu entstauben und zu tragen. Wir erwarten
speziell am "Tag des Hutes" vom 22. Juni 2014 an der 13. Bischofszeller Rosen-
und Kulturwoche um 11.00 Uhr zum Apéro vor dem Barocken Rathaus.   

Geschichte des Hutes
Dem Hut kommt seit seiner Entstehung als Kopfbedeckung verschiedene Definitionen zu. Bei den Römern hatte man Hüte getragen (die sogenannten Spitzhüte) bei Festen oder heiligen Riten. Der Hut zeichnete als Symbol der Freiheit. So hätten Sklaven bei der Freilassung einen Hut als äusseres Zeichen erhalten. 
 

Hut als Dresscode
Beim Pferderennen von Royal Ascot in England ist es für die Damen Pflicht einen Hut
zu tragen. Gespannt sieht man jedes Jahr diesem Anlass entgegen und auf das, was
da alles präsentiert wird. Natürlich sieht man Hüte, die nicht mehr dem entsprechen,
was man sich darunter vorstellt. Doch der grösste Teil dieser Hutkreationen stösst auf
absolute Bewunderung. Man fragt sich dabei, was wird die Queen Elisabeth II in diesem
Jahr für eine Kopfbedeckung tragen? Oder welche filegrane Kreationen die Häupter ihrer
Schwiegertöchter zieren werden?

Obwohl exklusive Hüte die Blicke von Mann und Frau auf sich ziehen, gilt heute der Hut
nicht mehr als Abgrenzung oder Ausgrenzung. Eine Frau mit ihrem passenden Hut, unterstreicht den Ausdruck ihrer Persönlichkeit und lässt sie damit während der Zeit des Tragens unweigerlich zu einer anderen Person werden. Sie wirkt attraktiver und verschaft sich damit ganz unbewusst einen kleinen Respektsabstand.
  
Wir laden Sie ein, am "Tag des Hutes" ihre liebste Kopfbedeckung zu tragen! Das OK der Bischofszeller Rosen- und Kulturwoche freut sich auf die zahlreichen wunderbaren und kreativen Hüte! Seien Sie herzlich willkommen!

Prämierung des schönsten Hutes
Während des Apéros um 11.00 Uhr werden von einer Jury die 10 schönsten Hüte ermittelt um am Nachmittag um 15.00 Uhr auf der Rathausbühne zu Erkürung des schönsten Hutes nominiert. Die 10 Finalisten sind preisgekrönt. Eine Voranmeldung zur Teilnahme ist nicht nötig. Mit der Teilnahme am Apéro ist man automatisch dabei! 

Jury-Hutprämierung
- Michel Curchod, Coup le chapeau, Genève, Lausanne, Bern
- Karen Rohrer-Lovello, Hut & Nadel, Herisau
- Luise Mändli, Präsidentin Gesellschaft Schweizerischer Rosenfreunde Gruppe Schaffhausen

Hutausstellung im Rathaus
Während der Rosen- und Kulturwoche 2014 werden im Rathaus exklusive Hutkreationen
von Hutdesingerinnen gezeigt. Die Vernissage dieser exklusiven Ausstellung findet am
Freitag, 20. Juni um 19.00 Uhr zusammen mit der Verleihung des Preises "Schönster privater Rosengarten" und der Vernissage des exklusiven Rosenschirmes statt. Die Veranstaltung ist öffentlich!